Bei diesem Beitrag wird Excel als Schnittstelle zwischen der kundeneigenen Auslege-Software, dem ERP und dem CAD verwendet. Es ist das tägliche Arbeitsinstrument von mehreren Mitarbeitern die damit jährlich über 10’000 Offertpositionen kalkulieren. In der Auslege-Software kann der Kunde seine Eckdaten eintragen und erhält einen Produktvorschlag. Beim Produkt handelt es sich um ein frei konfigurierbares Produkt das durch 123 Parameter beschrieben wird.

Arbeitsablauf mit Kalkulator

Sämtlicher Code, auch derjenige für die CAD-Programme, ist im Excel selber realisiert worden und kann so zentral für alle Arbeitsplätze gepflegt werden.

Nach dem Einfügen der Eingaben können ergänzende Eingaben in den gelben Zellen getroffen werden, bevor die einzelnen Buttons weitere Arbeitsschritte vornehmen.

Anhand der Projektdaten wird ein Speicherort und ein eindeutiger Dateiname verwendet.

Ergebnis

Bis anhin wurde eigens für dieses Produkt Solid Edge verwendet. Nun können Zeichnungen auch mit Inventor erstellt werden, so dass die Mitarbeiter nicht auf zwei separaten CAD-Programmen geschult werden müssen. Zudem entfallen später die Lizenzkosten für Solid Edge.

Das Kalkulieren einer Stützenposition dauert nur noch rund 5 Sekunden anstatt 30. Zudem ist die Anzahl vorzunehmender Einstellungen und notwendige Clicks auf beinahe die Hälfte reduziert worden. Bei über 10’000 Ausführungen pro Jahr stellt dies einen massiven Zeitgewinn dar.

Die zuständige Abteilung ist komplett papierlos, da sämtliche Tätigkeiten auf Knopfdruck direkt aus dem Excel erledigt werden. Die Arbeitsstunden werden beispielsweise direkt per E-Mail an die betroffene Abteilung gemeldet.

Das Excel deckt fast alle denkbaren Optionen ab und stellt Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, so dass weniger Wissen notwendig ist und neue Mitarbeiter sich schneller mit dem Instrument zurecht finden.

Anstatt 77 Vorlagen für Solid Edge werden im Inventor nur noch deren 8 verwendet, die nur zwei Blätter enthalten, statt deren 4. Zudem ist sämtlicher Code nur noch im Excel zentral abgelegt. Nachträgliche Änderungen wie z.B. das Anpassen der Produktbezeichnung, können so einfach vorgenommen werden.